Wie Sie Bronze-Fälschungen entlarven

Es gibt massenhaft Kopien (PLAGIATE) auf dem Weltmarkt!

Fäschungen von Kunstwerken kommen regelmässig in die Schlagzeilen. Grosses Echo fanden die dreisten Fälschungen bekannter Skulpturen von Alberto Giacometti. Dass eine echte Skulptur dieses berühmten Bronzekünstlers nicht für wenig Geld in einer Online-Auktion gekauft werden kann, sollte wohl jedem Kunstfreund einleuchtend. Doch bei Werken anderer Künstler hoffen offenbar viele Kunstinteressierte, dass diese Kunstwerke auf Onlineplattformen zu Schnäppchenpreisen erhältlich sind.

Wir raten zur Vorsicht, echte Bronzeskulpturen erkennen Sie unter anderm am Gusssiegel und der eingegossenen, nicht eingravierten, Signatur des Künstlers. Fehlen diese Kennzeichnungen ist Vorsicht geboten.  Bei limitierten Auflagen sind zusätzlich stets Entstehungsjahr und Edition eingraviert.

Doch auch die Angabe in vielen Beschreibungen: "signiert (Künstlername)" ist kein Echtsheitsbeweis. Wir verweisen Sie in diesem Zusammenhang auf unseren Artikel "Replikate Kopien".

Wird in den Beschreibungen ein Künstler genannt, recherchieren Sie im Web. Sie werden meistens die wichtigsten Informationen zu diesem Künstler finden und können so leicht abschätzen, ob das Angebot seriös ist.

Sie finden im Web und in Auktionsplattformen unzählige Angebote mit verlockenden Beschreibungen, wie:  „Sie bieten auf eine künstlerisch sehr hochwertige Bronzefigur im Stil des Leonardo Rossi. Bronze vermittelt durch seine jahrhundertlange Haltbarkeit ein Hauch von Ewigkeit. Die hochwertigen Bronzeskulpturen werden im Wachsschmelzverfahren hergestellt, welches bis heute eines der wenigen Handwerke geblieben ist, das ein menschliches Können abverlangt und nicht durch Maschinen oder Computer ersetzt werden kann. "

Doch beachten Sie, Bronzeskulpturen „ im Stil eines Leonardo Rossi” sind Plagiate.  Leonardo Rossi ist ein Phantasiename, um unter diesem „Künstler“ unzählige illegale Kopien von Bronzefiguren  (PLAGIATE), von international bekannten und geschätzten Künstlern weltweit zu verkaufen.  Auch unter den Namen A. Moreau, Aug. Moreau, Moreau, Paul Anderson, Max Turner oder Jim Davidson werden solche illegalen Kopien vermarktet.

Fallen Sie nicht auf solche verlockende Angebote herein!  Mit solchen Bezeichnungen wird versucht Plagiate von beliebten Bronzefiguren internationaler Künstler unter betrügerischer Absicht zu verkaufen. Zahlreiche Kunstliebhaber  werden so betrogen, sie kaufen eine Bronzefigur die kaum mehr wert ist als das Metall ! Und vielen Künstlern wird damit enorm geschadet!

Der Berliner Kunsthändler Wolfgang Wittrock, der vor Jahren für die Dresdner Kunstsammlungen die „Knieende“ von Lehmbruck auf einer New Yorker Auktion zurückerwarb, sagt deshalb mit aller Härte: „Bei falschen Güssen gehören immer zwei dazu – der Betrüger und der, der sich betrügen lässt.“ (Zitat: Der gestohlene Kuss ).

Denken Sie daran – Geistiges Eigentum ist in der Schweiz von Gesetzes wegen automatisch geschützt. Es muss vom Urheber (Künstler) nicht zusätzlich mit einem Copyright bezeichnet werden. Dieser Schutz des geistigen Eigentums gilt weltweit. Ein Künstler kann die Zerstörung von illegalen Kopien verlangen und durchsetzen.

(Nachzulesen im schweizereischen Urheberrechtsgesetz)

Über die zweifelhaften Methoden der Plagiatsverkäufer und den Schaden den sie anrichten informieren betroffene Künstler auf ihrer Webseite.

Sind Sie nicht sicher, ob Ihre Bronzefigur ein original ist? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne und diskret.

Autor: Angelo Steccanella

© 2017 AE-Design in Bronze und Stein - Website erstellt mit zeta producer